In Folge 47 von TV-Helden LEGAL ist Benedikt Kind zu Gast. Benedikt ist Leiter Recht und Regulierung bei der BREKO und ein Experte in der Telekommunikationsregulierung. Mit ihm spreche ich über Open Access, Leerrohrzugang und offenen Netzzugang. Auch über die verschiedenen Geschäftsmodelle beim Breitband und über die Frage ob es aus seiner Sicht weiterer Regulierung bedarf haben wir gesprochen.

Evan Shapiro, the official, unofficial cartographer of the Media Universe, shared his insights into the tech and entertainment ecosystem, as well as his vision for the future of the media industry. 

We discussed the mega-trends shaping television in the US and the future developments we can expect in the German market. What we can expect for the future of TV? Valuable insights how TV platforms should differ or strive for. Why a la card and bundling is YES AND and why Google is a FRENEMY. Hear Evan’s predictions about Google TV, ZDF, ARD, RTL, ProSiebenSat.1, Amazon, Youtube …

Sie ist eine hochgefeierte und hoch dekorierte Medienmanagerin. Hollywood Reporter nennt sie eine der einflussreichsten Frauen im internationalen Filmgeschäft. Mit Telepool leitet sie einen Giganten im Filmgeschäft, den es schon seit 60 Jahren gibt und nun neue Wege gehen möchte. In Folge 45 spricht Christian mit Yoko Higuchi-Zitzmann, CEO Telepool & Global Screen.

In Folge 44 von TV-Helden LEGAL ist Dr. Johannes Gräbig zu Gast. Johannes ist Rechtsanwalt bei Höcker Rechtsanwälte und ein Experte im Presserecht. Mit ihm spreche ich über die rechtliche Einordnung der Weitergabe von Informationen vom Berliner Verlag an den Springer Verlag. Wir klären Fragen über den Status des Informantenschutz im Presserecht und was die Folgen sind, wenn Informationen weitergegeben werden.

Am vergangenen Montag den 22.5.2023 fand die „𝐍𝐀𝐂𝐇𝐓 𝐃𝐄𝐑 𝐓𝐕-𝐇𝐄𝐋𝐃𝐄𝐍“ des TV-Helden Podcast in der wineBANK zu Köln statt. Neben vielen TV-Heldinnen und TV-Helden waren TV-Helden friends, Sponsoren und Wegbegleiter gekommen um die 2 Jahre TV-Helden Podcast zu feiern. Wir danken allen für die hervorragenden Gespräche und freuen uns schon auf die Fortsetzung dieser Eventreihe.

Vielen herzlichen Dank an das Team von Ateme, für das möglich machen diesen Events. Das TV-Helden Team freut sich auf weitere dieser Events und wird in der Zwischenzeit natürlich eifrig für Euch weitere Folgen mit TV-Heldinnen und TV-Helden produzieren.

In Folge 43 von TV-Helden LEGAL ist Dr. Marco Holtz von der Medienanstalt Berlin Brandenburg (MABB) zu Gast. Marco ist stellvertretender Direktor und Justiziar der mabb und er ist unter anderem zuständig für das Thema Regulierung von Medienplattformen. Genau diese Regulierung hat Einfluss auf alle Oberflächen von TV, VoD oder Radioplattformen die verschiedene Dienste zusammenfassen. Wir sprechen über die Motivation der Regulierung, was Medienplattformen eigentlich sind und die Auswirkungen der Regulierung auf die Nutzeroberflächen.

Natürlich sprechen wir auch über die Auswahl der sogenannten Public Value Inhalte, wie diese platziert werden müssen und wie ich mit meinem Service eigentlich ein Public Value Service werden kann.

TV-Helden KMPKT ist der kompakte Wissenspodcast für die TV-Branche. In der Folge 42 geht es um Streaming und die Technologie die Streaming möglich macht. Streaming ist – Basis für sämtliche Geschäftsmodelle in der eine bidirektionale Verbindung zwischen Anbieter und Kunde besteht. Also bei Video on demand, bei linearen Fernsehdiensten wie Fast channels oder allen TV-Services die via OTT oder IPTV in den Haushalt kommen sowie deren TV-Features wie Net PVR, Restart oder Catch up. Alle diese Dienste und TV-Optionen müssen zum Konsumenten gestreamt werden. Konsumenten haben einen sehr hohen Anspruch bezüglich der Quality of Service (QoS), sie akzeptieren keine Klötzchenbildung, stockende Videos oder geringe Qualität. Der einwandfreie Videostrom in bestmöglicher Qualität ist der Hygienefaktor der Quality of Experience (QoE) also der wahrgenommenen Qualität des TV-Dienstes. Wie funktioniert nun dieses hochqualitative Streaming? Wie viel Energie verbraubt es und wie können wir das eigentlich mit unserem CO2 Footprint vereinbaren, wenn zukünftig jeder Haushalt individuell streamt?

Für diese Folge konnten wir Johannes Schlieszus (Sales Director Germany & Austria) und Marcel Tölkemeier (Pre-Sales Lead CEE) vom Technologiekonzern Ateme (www.ateme.com) als Gäste gewinnen. Ateme Produkte sind weltweit bei den großen Unternehmen der TV-Branche im Einsatz. Es ist ein Europäisches Unternehmen und für ihre Produkte international gefeiert. Drei Emmies hat Ateme schon für ihre Produkte erhalten.

In dieser Folge 41 das Diskussionspanel während der media hall 23 zum Thema:

Welchen Content braucht die Infrastruktur der Zukunft?

Die Panelisten sind:

Joachim Franz Vice President Distribution & Business Development Seven.One Entertainment Group
Matthias Heinze Head of Distribution & Partnerships Warner Bros. Discovery
Philipp Rotermund CEO Video Solutions AG
Cornelius Schauer VP Platform Business RTL Deutschland

Moderiert wurde dies vom TV-Helden Host Christian Heinkele

Das Diskussionspanel auf der media hall 23:
Metaverse und ChatGPT: Einflüsse auf die Telko- und Mediaunternehmen

Die Panelist:innen waren:

Regina Umbach, Director Tech, Telco, Utilities von Meta
Tobias Künkel CEO von TeraVolt,
Dr. Rolf Illenberger CEO von VRdirect und
Dr. Thomas Wagner COO von K5 Factory GmbH.

Moderiert wurde dieses Diskussionspanel von Gabriel Mohr Principal bei Arthur D. Little.

In Folge 39 (und auch Folge 40) haben wir Euch mal zwei Highlights der diesjährigen media hall vertont.

Der erste Teil trägt Tobias Künkel (CEO von Teravolt) seine Einschätzung zum Thema: „Mehr als nur NFT Hype: die Chancen im Web3“ vor.

Der zweite Teil ist von Regina Umbach (Director Tech, Telco, Utilities von Meta) mit Ihrem Vortrag „Metaverse & the future of TV Industry”.

www.media-hall.de

In Folge 38 ist Benedikt Frey Country Lead Samsung TV Plus DACH zu Gast beim TV-Helden Podcast. Da Benedikt die inhaltliche Weiterentwicklung der wohl schnellst wachsenden FAST Plattform in Deutschland verantwortet, geht es natürlich um FAST Channels und darum das Benedikt und Samsung davon überzeugt sind den deutschsprachigen TV-Markt für die Konsumenten nachhaltig zu verändern.

In Folge 37 von TV-Helden LEGAL spreche ich mit Frau Dr. Kuhlmann. Sie forscht an der Universität Hamburg unter anderem zum Medienrecht und dem Recht der Plattformregulierung, aber auch in den Bereichen des Sicherheitsrechtes und Digital Health.

Heute geht es um zwei Pakete der Europäischem Union und zwar den Digital Services Act (DAS) und den Digital Marktes Act (DMA) zwei große Pakete die eine Vielzahl von Änderungen für den deutschen Markt im Bereich Regulierung von Plattformen mitbringen. Adressat der neuen Regulierung sind in erster Linie Online-Vermittler und -Plattformen wie Online-Marktplätze, soziale Netzwerke, Content-Sharing-Plattformen, App-Stores und Online-Reise- und Unterkunftsplattformen.

Wir sprechen darüber, dass der Digital Services Act das Netzwerkdurchsetzungsgesetz in Deutschland ablösen wird und so neue Sorgfaltspflichten für Anbieter entstehen. Daneben hat der Digital Services Act aber auch Änderungen in der Medienregulierung zur Folge, wie bspw. in den Bereichen Werbung und der Regulierung von Intermediären.

Viel Spaß beim Zuhören wünscht,

Christoph Golla

In dieser Folge widmen wir uns mit Matthias Hahn, Senior Director, EMEA Sales, TiVo – an Xperi Company (www.xperi.com) dem wichtigsten Element einer TV-Plattform nach dem Content, nämlich der Content Discovery. Eine der Kernkompetenzen von TiVo ist die Personalisierung und Individualisierung des Fernseherlebnisses. Bei einer guten Content Discovery geht es um intuitive Benutzerführung, passgenaue Empfehlungen und eine komfortable (Sprach-)Suche. TV-Plattformen sollten den Fokus auf den Content und vor allem auf die Content Aggregation legen und nicht auf den Ursprung des Inhalts. Eine gute Plattform muss den Kunden relevante Inhalte basierend auf deren Interessen und Verhaltensweisen empfehlen und den Home Screen „vertikal + horizontal“ personalisieren. Das bedeutet, dass die TV-Plattform die gesamte Benutzerführung auf die individuellen Interessen des Benutzers abstimmt, anstatt nur einige personalisierte Content-Rails („Recommended for You“) oder kuratierte Empfehlungen („Unsere Redaktion empfiehlt“) anzubieten. TiVo setzt bei ihren personalisierten Empfehlungen voll und ganz auf Machine Learning und künstliche Intelligenz. Wieso es für TV-Plattformen schwierig ist Content gut zu aggregieren und Content Recommendations zu personalisieren, auch das wird in dieser Folge beleuchtet. Anhören lohnt sich.“

Der Future TV Kongress vom 15. bis 16. März in Wiesbaden. Informationen zur MEDIA HALL 2023 unter www.fiberdays.de

Die Übertragung von Sportereignissen ist sowohl bei Broadcastern, als auch bei VoD Anbietern eines der Mittel um sich von der Konkurrenz abzuheben. Im Einkauf sind diese Rechte jedoch nicht vergleichbar mit dem Einkauf anderen Lizenzrechten. Dies zeigt sich vor allem bei den sogenannten „großen Sportrechten“, wo immer auch die Aufsicht mit am Tisch sitzt. Zu diesem Thema, darüber welche Möglichkeiten des Rechteeinkaufs bestehen und was es eigentlich mit diesen „Tendern“ auf sich hat, spreche ich heute mit Jörn Schulze-Hesselmann Head of Legal DACH bei DAZN.  

Thomas Lückerath ist CEO und Gründer von DWDL.de – dem wahrscheinlich wichtigsten Magazin für die Medienbranche. Aus Spaß und eigenem Interesse an Informationen aus der Medienwelt gründete er das Online-Magazin schon als Schüler. Die Idee: News und Insiderinformationen in Echtzeit veröffentlichen und den damals noch gängigen Redaktionsschluss umgehen. Während des Studiums entstand zwischen Vorlesungen und verschiedenster Praktika ein Magazin, das heute eine feste Größe in der deutschen Medienlandschaft ist und eine zentrale Instanz für Quoteninterpretationen und aktuelle Einschätzungen zur Branche darstellt.